Inhalte des Vertiefungskurses zum ganzheitlich personenzentrierten Verständnis
1.TAG
-Willkommensrunde (30 min.), Ausgabe der Arbeitsunterlagen
-Besinnung (8 min.)
1. Einheit (45 min.)
Reflexion der praktischen Erfahrungen einzeln und in     -
Gruppen
 
2.Einheit (je nach Bedarf bis 90 min.) Präsentation
-Bearbeitung der Grenzen
-Bearbeitung der Fragen (diese bleiben Schwerpunkt des Tages)
3.Einheit (100min.)
-Film der Tag, der in der Handtasche verschwand"
-Bearbeitung von Filmsequenzen mit Hilfe deVerstehens
4. Einheit (90min.)
-weitere Bearbeitung der Fragen
5. Einheit
Abschluss des Tages, Vorbereitung auf den 2.Tag

 


 

 

 

2.TAG

 6.Einheit (180 min.)

mehrere Gruppenarbeiten im Kollegenkreis

-Fallbeispiel aus der eigenen Einrichtung vorstellen

 -Infosammlung:

  -Krankheitsbild

  -Biographie

  -Grundpersönlichkeit

  -konkrete Problemsituation

  -szenische Darstellung dieser durch die Teilnehmer

  -Brainstorming zum Verständnis der Situation

  -Wege suchen

  -in einer Kleingruppe diesem Menschen begegnen

  -weitere Kleingruppen beschäftigen sich mit bestimmten

   Arbeitsaufträgen

 

7.Einheit (60 min.)

-Selbsterfahrungsübung

 

    8.Einheit (100 min.)

    -weitere Einbindung der Fragen der Teilnehmer

     -variable Module

 

5.Einheit (15 min.)

-Betrachtung der Gesamtentwicklung

-Abschluss

Zielgruppe: Teilnehmer, die schon einen Grundkurs besucht haben.

Inhalte: Diese Fortbildung schließt sich an den Grundkurs an und hat zum Ziel vorhandenes Wissen und praktische Erfahrungen mit dementiell veränderten Menschen zu reflektieren, zu verknüpfen und zu vertiefen. Die Inhalte werden teilnehmerzentriert gestaltet, d. h. im Mittelpunkt stehen die Fragen und Anliegen der Mitarbeiter. 

Extra:

Bitte stellen Sie sich darauf ein, eine Fallsituation mit einem Bewohner/Patienten aus Ihrer Arbeit vorzustellen. Besprechen Sie sich dazu in Ihren Teams.