Spezielle Beratung und Fallbesprechung

Spezialangebot zur praktischen Fortbildung/kollegiale Beratung

Angebot zur speziellen Inhouseschulung:Verbindung Praxisbegleitung und Fallbesprechung
Der zeitliche Rahmen umfasst je nach Wunsch der Teams in Absprache mit der Leitung 1-6 Stunden oder mehr. Ich passe mich hier dem Bedarf und den Fragen der Mitarbeiter an.

Eingeschlossen sein sollten:
1. spezielle Belastungssituationen bezüglich Bewohner/Innen mit
herausfordendem Verhalten,
oder die Beobachtung einer speziell schwierigen Situation (z. B. Mittagessen”
2. so dass sich eine Fall-/Situationsbesprechung mit dem Schwerpunkt des Verstehens und damit der Entwicklung von Lösungsschritten mit dem Team anschließen kann.
3. Ich strebe ein Gesamtfeedback meines Beobachtungszeitraumes an die Mitarbeiter an.
4. In der Folge können Besuchskontakte mit den jeweiligen
Menschen möglich sein, über die man sich zuvor ausgetauscht hat. (abhängig jedoch von den Ergebnissen aus der Fallbesprechung).

In den Sitzungen ist es wichtig, dass Protokoll geführt wird.
Im Sinne der Pflegeplanung erarbeiten wir Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen und zur Entschärfung schwieriger Situationen.

Die Dauer beträgt mindestens 1 STD und maximal 1 ½ STD.

Die Teams sind verantwortlich für die Umsetzung des Erarbeiteten, d. h. eine Aufgabenverteilung kann verbindlich abgesprochen werden.
Das Protokoll mit der Ziel-/ und Maßnahmenregelung kann, wenn gewünscht an die PDL weiter geleitet werden.


Weiter empfehle ich den Teams ca. 4 Wochen später in einer selbst geführten Teamssitzung eine Reflexion, Überprüfung und Neuanpassung zu erarbeiten.